JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

06.03.2013 - JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - Schonach 24. - 26. Februar 2013

Das größte bundesweite Jugendsportevent in Deutschland

Unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung wirken die 16 Kultusbehörden aller Länder, der Deutsche Olympische Sportbund und seine 16 Sportfachverbände gemeinsam an der Planung und Durchführung von „Jugend trainiert für Olympia“ mit. Die Wettbewerbe für Schüler werden jährlich auf Landes- und Bundesebene durchgeführt. Sie haben eine lange Tradition. Das Wettkampfangebot wird jährlich neu ausgeschrieben. Im Jahr 2013 wurde erstmalig in das Programm des Bundesfinales Ski alpin und Skisprung für die Altersklasse IV (Jahrgang 2000 und jünger) aufgenommen. Neben Schulmannschaften konnten für die neuen Sportarten auch Regionalmannschaften gebildet werden. Thüringen hat die Initiative ergriffen und ein alpines Regionalteam Erfurt/Ilmenau und ein Sprungteam der Region Lauscha zum Bundesfinale vom 24.02. - 26.02.2013 nach Schonach im Schwarzwald geschickt. 3 junge Sportler des SSV Erfurt 02 e.V. (Milena Wiegand, Lukas Monrad-Krohn, Hauke Zimmermann) und 3 Ilmenauer Renner (Elisa Buse, Antonia Bucklitsch, Moritz Ludwig) gehörten zum von Sigrun Monrad-Krohn geleiteten alpinen Regionalteam Erfurt/Ilmenau.


Nachfolgend schildert Milena ihre Eindrücke:
Wir, das sind: Lukas, Hauke, Milena und Sigrun vom SSV Erfurt 02 und Elisa, Moritz, Antonia und Steffen vom WSV Ilmenau, sind als Regionalteam Thüringen am Sonntagabend in Schonach angekommen. Unsere Unterkunft war das Hotel „Zum Kreuz“, in dem alle Thüringer, egal von welcher Skisportart, untergebracht waren. Wir trafen auf Langläufer aus Oberhof und Skispringer aus Tabarz und Südthüringen.

Montag: Am Montag konnten wir in Schonach am Winterberg trainieren. Dort wurde ein Parallelslalom gesteckt, in dem wir fahren durften. Der Kurs für den kommenden Wettkampftag wurde auch schon gesteckt, ein Kurs mit vielen Cross- Elementen, wie Steilkurven, einer Schanze, einem Dachel und vielem mehr. Die Piste war sehr gut präpariert und es hat Spaß gemacht, im Parallelslalom gegen die Anderen zu fahren. Am Abend fand eine große Eröffnungsfeier mit allen ca. 500 Teilnehmern aus den Altersklassen 2000-2002 statt. Den größten Anteil bildeten hier die Langläufer. Die Alpinen und die Skispringer durften hier das erste Mal teilnehmen. Bei der Eröffnungsfeier wurde für alle Zumba getanzt und es gab einen kleinen Wettbewerb, bei dem aus jedem Bundesland 2 Wettkämpfer teilnahmen. Elisa und ich trauten uns auf die Bühne und wir haben uns beim Rätseln, Luftballonaufblasen und Stockwerfen ganz gut behauptet.

Dienstag: Unser Wettkampf begann erst 14 Uhr, daher hatten wir noch Zeit am Vormittag Hausaufgaben zu erledigen und uns im „Haus des Gastes“ eine Olympiaausstellung anzuschauen. Nun begann der Wettkampf! Wir konnten 3 Mal durch den sehr anspruchsvollen Kurs fahren und es gab für jeden Läufer einen Streichwert. Am Ende fehlte unserem Team nur sieben Zehntel auf den 3. Platz!

Als Gast bei den Wettkämpfen besuchte uns der deutsche Skispringer Martin Schmidt und verteilte Autogramme. Nach dem Abendbrot fuhren wir dann wieder nach Hause und kamen erst nach Mitternacht in Erfurt an, wo uns unsere Eltern empfingen.

Es war sehr schön und hat sehr viel Spaß gemacht. Ich fand es toll dabei gewesen zu sein.
Milena Wiegand


zur Übersicht